"Claus von Stauffenberg.
Die Genese des Täters aus dem Geiste des Geheimen Deutschland."

"Es lebe das geheime Deutschland!" soll der letzte Ruf Claus von Stauffenbergs gewesen sein, bevor man ihn im Hof des Bendlerblocks zu Berlin in der Nacht des 20. Juli 1944 erschoss. Die Herkunft aus dem Kreis des Dichters Stefan George, des "Künders des Neuen Reiches", prägte Stauffenberg zeit seines Lebens.

Das vorliegende Buch zeigt jene "Genese des Täters aus dem Geiste des geheimen Deutschland" auf, welche bislang in den meisten Darstellungen über Leben und Tat Oberst Stauffenbergs zu kurz gekommen ist oder gar negiert wurde. Je mehr Graf Stauffenberg seit 1942 von der verbrecherischen NS-Herrschaftspraxis im eroberten Osten erfuhr, desto stärker wurde auch sein Wille, das Attentat auf Adolf Hitler zu wagen.

Das Buch stellt den eigentlichen Impuls der atemverschlagenden Dynamik von Stauffenbergs Leben, nämlich das geheime Deutschland - versinnbildlicht in der Chiffre von "Herrschaft und Dienst" - ins Zentrum der Betrachtung. Thematisiert werden die Begegnung des jungen Stauffenberg mit Stefan George und seinem Kreis, das Verhältnis des geheimen Deutschland zur NSDAP, der Stellenwert der Reichsidee und des preußischen Stils, das Werden des Offiziers Stauffenberg in Reichswehr und Wehrmacht, die ersten Zweifel an der Rechtmäßigkeit von Hitlers Politik, das Attentat des 20. Juli 1944, wie auch dessen zum Teil dilettantische Durchführung, sowie die Wirkung des geheimen Deutschland bis in die Gegenwart.
brosch., 208 S., zahlr. Abb.,
Karolinger Verlag 2002
ISBN 3-85418-104-3
€ 24,00


Bezugsquelle:
Erhältlich über jede Buchhandlung

Karolinger Verlag
Kutschkergasse 12/7, A-1180 Wien, Österreich
Tel/Fax: 0043 / 1 / 4092279
E-Mail: karolinger@bibliotheca-selecta.de
Internet: www.karolinger.at